THW bleibt zweitklassig

Das zweite Wochenende der zweiten Liga Open Süd wurde vergangenes Wochenende in Ulm ausgetragen. Nachdem bereits mit ersten Siegen am Turnierwochenende vorgelegt wurde, galt es nun weiter Punkte zu sammeln, um den Klassenerhalt zu sichern.


Für die Vorrunde standen noch zwei Partien aus. Das erste Match wurde gegen die Wolpertinger, einem Masters Team aus München, ausgetragen. Die Hoffnung, den Gegner durch Fitness übertrumpfen zu können, setzte sich nicht durch. Die erfahrenen Münchener standen besser, machten die Räume zu. Komfortabel konnten sich so die Wolpertinger mit 15-8 durchsetzen. Damit schwanden für die THWler auch die letzten Chancen, den oberen Pool noch erreichen zu können.


Gegen die zweite Auswahl der 7Schwaben galt es wichtige Punkte mitzunehmen. Wie so oft konnte die Tübinger Zone die Gegner reichlich verwirren. Mit 15-7 war der erste Tagessieg eingefahren. Nach knapp 2 h Pause gab es direkt die Wiederholung. Da beide Mannschaften in den unteren Pool rutschten, gab es direkt das Re-Match. Neue Ideen gegen die Zone gab es bei 7Schwaben II zwar schon zu sehen, doch auch hier konnte sich THW mit 15-5 gewinnen.


Für den sicheren Klassenerhalt war am Sonntag noch ein Sieg vonnöten. Zwar beklagten einige THWler Kniebeschwerden aufgrund der harten Spieloberfläche, doch freute mich eher auf die Wiederholung gegen 2MUCL, gegen die bereits am Spieltag zuvor ein spannendes 13-11 erspielt wurde. In einer fairen und ausgeglichenen Partie hieß es auch diesmal wieder glücklicherweise 13-11 für THW. Damit war der Klassenerhalt gesichert, wenn auch der Spieltag noch nicht vorüber war.


Gegen die Mainzer Feldrenner stand das letzte Spiel der Saison an. Die Platzierungen der beiden Teams standen zwar bereits schon fest, doch galt es dennoch eine gute Performance abzulegen. Der Wille war bei beiden Teams gegeben. Anfangs schien es noch, dass THW gut davonziehen könnte. Doch Konzentrationsfehler wurden von den Mainzern immer wieder bestraft. Somit endete die Partie mit 15-12 recht knapp zugunsten der Tübinger Open-Auswahl.


Zwar im unteren Pool, aber hier an oberer Stelle, wurde somit die Saison mit dem 5. Platz beendet. Der Klassenerhalt ist gesichert, womit man sich bereits jetzt auf die kommende Saison in der zweiten Liga Süd freut. Der Erfolg wird sicherlich demnächst entsprechend gefeiert, doch sind die Augen bereits auf die anstehende Indoor-Saison fixiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.