Open Indoor DM 1.Wochenende

Am 15. Februar war es wieder soweit und 12 vorwiegend junge Dinos machten sich in neuem Fell Richtung Gemmrigheim auf, um das erste Wochenende der Open Indoor DM im Ultimate Frisbee zu bestreiten. Das Ziel war es, eine möglichst gute Ausgangsposition für das zweite Wochenende zu erreichen, um dem Abstiegskampf möglichst früh zu entrinnen. Zum Start des Turnieres ging es gegen das Aufstiegsteam aus Gießen. Nach einem ausgeglichenen Start in denen jeder Scheibenbesitz in einem Punkt für die jeweilige Mannschaft mündete, gelang es dem THW-Team in der Folge nicht, nah genug am Gegner zu stehen und die Spieler aus Gießen zu Fehlern zu zwingen. Umgekehrt schaffte es jedoch die Gießener den ein oder anderen Turn zu erzeugen und diese auch mit einem Break zu bestrafen. Nach hart umkämpften 45 Minuten hieß es dementsprechend 11:15. 

Die Pause bis zum nächsten Spiel nutzte die Nummer 1 beim THW den Jagdinstinkt der Dinos zu schärfen, welches auch gleich in einem sehr ausgeglichenen Spiel gegen die Frühsportler aus Köln resultierte. Bis zur Halbzeit und einem zwischenzeitlichem 8:8 wurde fleißig getraded und beide Teams schienen sich nichts zu schenken. Im Endspurt schafften es die Frühsportler jedoch dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken und den Dinos Scheibe um Scheibe abzunehmen und das Spiel mit 11:15 zu gewinnen.

Die jungen THWler ließen aber keineswegs ihre Köpfe hängen und gingen mit breiter Brust und höchster Motivation in das Spiel gegen den Ausrichter und Mitfavorit auf den Titel aus Gemmrigheim. Erneut konnte sich das Team aus Tübingen deutlich steigern und schaffte es durch eine gutstehende Defense Turn um Turn zu erzwingen. Nach einem zwischenzeitlichen 8:9 schien die Sensation möglich, doch die Gastgeber konnten noch einen Gang hochschalten und zogen dem THW-Team auf 10:15 davon. 

Trotz eines Standings von 0:3 gingen die Dinos dank der deutlichen Leistungssteigerung in den vorherigen Spielen selbstbewusst in die letzten beiden Begegnungen des Turnierwochenendes. Dieser Aufwärtstrend schien sich gegen das Team aus Darmstadt direkt zu bestätigen. Die Tübinger Zone stand felsenfest und auch die Offense war kaum zu bremsen. Schnell konnte ein deutlicher Vorsprung erkämpft werden und auch nach der Halbzeit ließen die Tübinger sich den Sieg nicht mehr nehmen. Mit einem deutlichen 15:7 konnte der erste Sieg des Turniers eingefahren werden.

Zum Abschluss und mit Rückenwind aus dem ersten Sieg des Turniers ging es gegen die bis dato ungeschlagenen Heidelberger. Schnell zeichnete sich ein harter Kampf um jeden Punkt an. Beide Defenses bauten ordentlich Druck auf und sorgten für Turns auf beiden Seiten. Wie in den Spielen zuvor waren die THW-Dinos bis zur Halbzeit auf Augenhöhe, konnten das Niveau aber nicht bis zum Ende des Spieles halten. So zeigte die Anzeigetafel erneut ein 11:15 an. 

Zusammengefasst macht dies ein vorübergehendes Standing von 1:4 für das junge THW-Team. Nach zwei Spieltagen scheinen sich die Dinos jedoch gefunden zu haben und können eingespielt in die entscheidenden Spiele am 29.02. und 01.03.2020 gehen, um den Klassenerhalt so schnell wie möglich zu sichern.

Winterfest 2020

Auch dieses Jahr waren die Maultaschen wieder wie waschechte Tübinger unterwegs – ohne Flugzeug, ohne Massentourismus und ohne All-inclusive! Wie schon im letzten Jahrzehnt, ging es auch diesmal erneut in das gemütliche Waldheim nach Tailfingen, welches im Herzen der Alb liegt, oder besser gesagt: am Arsch der Welt.
Lasst uns das Wochenende doch einfach in ein paar Schlagworte zusammenfassen:

„Winterfest 2020“ weiterlesen